„Die Tyrannei des Wachstums“ – Hickel, Jason

Artikel Übersicht

Bestellen Nur 28,00€ €
Wie globale Ungleichheit die Welt spaltet und was dagegen zu tun ist
»Ein Buch voller Fakten, Zorn und Herzblut.« Anthony Loewenstein

Seit Dekaden hören wir, Entwicklung hilft: Die südlichen Länder der Welt schließen zum reichen Norden auf, die Armut hat sich in den vergangenen 30 Jahren halbiert, bis zum Jahr 2030 ist sie verschwunden. Das ist eine tröstliche Geschichte, die von Politik und Wirtschaft gerne bestätigt wird. Aber sie ist nicht wahr. In Wirklichkeit hat sich die Einkommenslücke zwischen Nord und Süd seit 1960 verdreifacht, 60 Prozent der Weltbevölkerung verdienen weniger als 4,20 Euro am Tag. Armut ist kein Naturphänomen, sie wird gemacht.

Armut ist kein Naturgesetz, sondern ein politisches Problem.
Jason Hickel entlarvt die Wachstumsideologie und zeigt auf, dass Armut ein politisches Problem ist, das von Industriestaaten gemacht wird. Deshalb kann Armut auch durch politische Lösungen abgeschafft werden. Voraussetzung ist eine Revolution im Denken.
Die wahre Ursache ist seiner Ansicht nach eine neue Art von Kolonialismus, ein Kolonialismus, der auf Anhieb gar nicht zu erkennen ist, zunächst sogar als hilfreich betrachtet werden kann. Das ist die internationale Schuldenpolitik, deren Drahtzieher mächtige Länder und mächtige Institutionen sind und von der sehr viele mächtig profitieren, nicht zuletzt die Banken.

Ein glänzend geschriebenes Buch mit provozierenden Thesen und Lösungsansätzen
Nur wenn wir in Zeiten von Klimawandel und Massenmigration unsere Ausbeutung der armen Länder beenden werden wir selbst eine Zukunft haben. Was müsste geschehen? Dafür hat Jason Hickel in ›Die Tyrannei des Wachstums‹ einige radikale Vorschläge.

»Dieses Buch wird das Verständnis für die Wirkungsweise des globalen Wirtschaftssystems radikal verändern.« Chang Ha-Joon, Autor von ›23 Lügen, die sie uns über den Kapitalismus erzählen‹

»Muss von allen gelesen werden.« Alnoor Ladha, Greenpeace

»Ein Buch voller Fakten, Zorn und Herzblut.« Anthony Loewenstein, Autor von ›Disaster Capitalism‹

»Ein außergewöhnliches, unverzichtbares und essentielles Buch über die Prozesse, die Verarmung erzeugen und verfestigen.« Firoze Manji, Autor von ›African Awakening‹

 

Leseprobe? – Hier klicken!

 

Dank unseres Lieferdienstes könnte dieses Buch schon heute bei Ihnen sein. Mehr Informationen dazu finden sie hier!

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn bitte :)